Wasserfiltration

Filtration bedeutet die Reinigung von Wasser. Dadurch wird die Wasserqualität von Trink-, Prozess- und Abwasser verbessert.

Bei der Wasseraufbereitung werden die Schadstoffe aus den verschiedenen Arten von Wasser weitestgehend entfernt. Zusätzlich kann mit Hilfe einer aeroben oder anaeroben Art der Aufbereitung der Sauerstoffgehalt geändert werden. Bei der zentralen oder dezentralen Aufbereitung von Abwässern kann Ultrafiltration durch das Abfiltern von allen schwimmenden Schadstoffen im Wasser (auch Bakterien und Viren) den entscheidenden Beitrag zur Wiederverwertbarkeit leisten.

Besonders wichtig ist jedoch die Aufbereitung von Trinkwasser. Dies kann zum Beispiel die Reinigung von Grund-, Oberflächen- oder Meerwasser sein. Die Reinigung und Aufbereitung ist stark von regionalen Faktoren abhängig. An der Küste wird in der Regel Dünen- und Oberflächenwasser als Trinkwasser aufbereitet. Dieses Verfahren wendet beispielsweise die Firma Evides an und bereitet in der Region rund um Rotterdam das Wasser der Maas in Trinkwasserqualität auf.

Filtrationsarten

Ultrafiltration ist nur ein kleiner Bestandteil der Membranfiltration und ein noch kleinerer Teil der Filtration. Welche Art von Filtration eingesetzt werden soll ist abhängig von den individuellen Zielen, die erreicht werden sollen. Ultrafiltrationsmodule von PB International sind die perfekte Lösung um Bakterien und Viren aus dem Wasser zu filtern.

Wenn das System in einer Region mit hoher Belastung an Schwebstoffen zum Einsatz kommen soll, empfehlen wir Ihnen selbstspülende PB International Module. Die Spülmöglichkeit kann die Lebensdauer des Moduls auf bis zu 5 Jahre verlängern. In vielen Fällen bietet dies finanziell und wirtschaftlich betrachtet eine attraktivere Lösung als Mikrofilterkartuschen.

Mikrofilter mit 10 oder 20 Mikron filtern größere Partikel wie Sand und Haare und sind somit die perfekten Vorfilter für Ultrafiltrationsmodule.

Im Falle, dass auch gelöste Stoffe aus dem Wasser entzogen werden müssen, wird der Ultrafiltration noch eine Umkehrosmoseanlage nachgeschalten.

Die Filtration von Wasser ist stets eine große Herausforderung. Die “eine” Lösung gibt es in den seltensten Fällen, – jede Ausgangssituation ist anders und benötigt einen individuellen Lösungsansatz.

 

 

 

 

Filtration spectrum

Ionentauscher (Wasserenthärtung)

Mit Hilfe von Harzen werden beim Ionentauscher im Wasser vorhandene Ionen mittels Absorption gebunden. An der Oberfläche der Harze werden die Ionen, die aus dem Wasser entfernt werden sollen gegen Ionen, die in das Wasser eingebracht werden sollen, getauscht (Austausch von Calcium- gegen Natriumionen) oder sie werden durch das Harz komplett und ohne Austausch entfernt (zum Beispiel für die Gewinnung von demineralisiertem Wasser). Auf dem Markt sind viele Harze mit den unterschiedlichsten Spezifikationen erhältlich. Sobald der Ionentauscher mit ausgetauschten oder entfernten Ionen gesättigt ist, werden die Ionen mittels einer Base oder Säure von ihm entfernt.

Ionentauscher können in Kationen- und Anionentauscher aufgeteilt werden. Kationentauscher binden positive Ionen und Anionentauscher binden negative Ionen. Es gibt aber auch Mischsysteme die Harze mit Kationen und Anionen verwenden.